Facebook

 
German Dutch English French Portuguese Russian Spanish Turkish

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Der Beruf „Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik“ ist ein anerkannter Ausbildungs­beruf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist dem Berufsfeld „Metall­technik“ zugeordnet.

Bild Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik


Berufsbezeichnung

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik


Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.


Abschluss

Sekundarabschluss I - Realschulabschluss.

Bei entsprechenden schulischen Leistungen und dem Bestehen der Prüfung kann der Erweiterte Sekundarabschluss I erworben werden.


Arbeitsgebiet

Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik stellen Bauteile und Baugruppen aus polymeren Werkstoffen her. Sie wählen ent­sprechende Fertigungsverfahren und Materialien aus, richten Maschinen und Anlagen für die Herstellung ein, überwachen den Produktionsprozess und prüfen die Qualität der Erzeugnisse.

Die bundesweit geregelte 3-jährige duale Ausbildung findet im Aus­bildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Die Ausbildung ist in folgenden Fach­richtungen möglich:

  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Fachrichtung Bauteile
  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Fachrichtung Compound und Masterbatchherstellung
  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Fachrichtung Faserverbundtechnologie
  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Fachrichtung Formteile
  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Fachrichtung Halbzeuge
  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Fachrichtung Kunststofffenster
  • Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Fachrichtung Mehrschichtkautschukteile


Lerninhalte

Gemäß den Vorgaben des Rahmenlehrplans ist die Entwicklung von ausreichender Beratungs,- Handlungs- und Entscheidungskompetenz der zukünftigen Verfahrensmechaniker/Verfahrensmechanikerin ein wesent­liches Ausbildungsziel. Aus diesem Grunde soll sich der Unterricht an konkreten betrieblichen Arbeits- und Geschäftsprozessen orientieren, wobei die Aktivität des Auszubildenden im Vordergrund stehen soll.

Der Rahmenlehrplan enthält keine methodischen Festlegungen für den Unterricht. Bei der Unterrichtsgestaltung sollen jedoch Unterrichtsmetho­den, mit denen Handlungskompetenz unmittelbar gefördert wird, besonders berücksichtigt werden. Selbstständiges und verantwortungsbewusstes Denken und Handeln soll übergreifendes Ziel der Ausbildung sein.

Eine detaillierte Ausführung der Lernfelder für den Ausbildungsberuf des Verfahrensmechanikers / der Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik liefert der fol­gende Link.

Bild PDF ButtonRahmenlehrplan Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik(395 KB)


Weitere Informationen

Bild URL ButtonBerufsinformation der Bundesagentur für Arbeit


Ansprechpartner

Herr Brinkmann

Anmeldung

GBS TV

 

 

Bild Landkreis Grafschaft BentheimBild Schule ohne RassismusBild KreishandwerkerschaftBild Industrie und HandelskammerBild Leonardo da Vinci

 

Bild UmweltschuleBild Region des LernensBild Europa fördert NiedersachsenBild JBA GrafschaftBild Sportfreundliche Schule